Electronic Kolumne

Old but Gold: TheFatRat – Monody

Seit jetzt 2 Jahren (und 8 Tagen) gibt es das Lied “Monody” von TheFatRat nun. Ein extrem gefühlvoller aber auch extrem schöner Titel – der Laune macht. Wir haben uns mit dem Göttinger Künstler ein wenig befasst und euch einige Informationen und Meinungen hier zusammengetragen.

Meine persönliche Bindung zu diesem Track entstand vor circa einem Jahr, denn mein damaliger Fahrlehrer hörte “TheFatRat” immer im Radio, wenn ich meine Fahrstunde hatte. Dieses Lied halft mir extrem dabei, mich zu konzentrieren. Aber auch die meisten anderen Lieder des Göttinger DJ’s “TheFatRat” a.k.a Christian Büttner, das bekannteste Beispiel wäre vermutlich “Unity” sind extrem genial! Immer wieder ein toller, eingängiger Sound und extrem geile Drops sowie Stimmen und Texte.

Nicht nur im Internet ist “TheFatRat” bekannt

TheFatRat ist, und dies wissen viele gar nicht, nicht nur im Internet bekannt, er legt auch unter anderem auf dem Dreamhack Festival, dem Electro Forest Festival und auf seinen eigenen Shows auf.

Büttner selbst hat dieses Jahr 3 Songs veröffentlicht, zum ersten den VIP Edit zu “Prelude” am 10.02.2017, am 02.06.2017 veröffentlichte er dann den Song “Fly Away” mit der Sängerin “Anjulie”, die Instrumental-Version folgte 20 Tage später.

Im Oktober kam dann das nächste Brett an’s Tageslicht: Oblivion (ft. Lola Blanc).

Auf YouTube erreichte der DJ und Produzent am 11.11.2017 seine 2 Millionen Abonnenten.

Monody – 2 Jahre alt, immer noch ein absoluter Hit

Monody beschreibt eine um 1600 in Italien aufgekommene Musikrichtung, an welche das Lied, welches TheFatRat am 07.11.2015 hochgeladen hat, angelehnt ist. Der Track ist mit seinen schönen Bässen, seiner ruhigen Melodie und dem tollen Gesang von Laura Brehm ein absoluter Ohrwurm. Fast schon episch erinnert der Track an Herr Der Ringe oder auch Harry Potter. Die düstere Atmosphäre am Anfang und ab 2:50 Minuten sind definitiv ein Highlight des gesamten Songs. Die extrem gefühlvolle Stimme ein Gänsehautfaktor.

Der Text hat einen extrem coolen und “magischen” Touch und ist deshalb sehr eingängig und setzt sich schnell in den Köpfen der Hörer fest.

Summer in the hills. Those hazy days I do remember. We were running still. Had the whole world at our feet. Watching seasons change. Our roads were lined with adventure. Mountains in the way. Couldn’t keep us from the sea. Here we stand, open arms. This is home where we are. Ever strong in the world, that we made. I still hear you in the breeze. See your shadows in the trees. Holding on, memories never change.

(Kommentar des YouTube-Nutzers “Kaidi Thompson”, welcher hier den Songtext aufgeschrieben hat.)

Wir finden: Dieser Track darf definitiv nie in Vergessenheit geraten! Und genau darum haben wir euch hier noch einmal das Video eingebunden. Runterladen kann man diesen und viele andere Tracks von “TheFatRat” hier.


Titelbild Quelle: TheFatRat

Fabian
Fabian
Fabian ist in der Geschäftsführung und der Redaktion von Yousic tätig. Außerdem ist er eine der Stimmen aus dem Podcast. Er wohnt in der Nähe von Oldenburg und arbeitet als Programmierer sowie DJ.
http://www.yousic-media.net/

Ein Kommentar zu “Old but Gold: TheFatRat – Monody

  1. Oh, wow. Ich kenne das Lied irgendwo her, aber ich wusste nie, dass es von “TheFatRat” kommt und sie berühmt sind.
    Ich werde dieses Lied jetzt wahrscheinlich die ganze Zeit anhören, haha 😀
    Das Lied erinnert mich irgendwie, wie du es einmal erwähnt hast, an Herr der Ringe, aber nur etwas.
    Echt interessant etwas mehr darüber zu erfahren über dieses Lied!
    Super Artikel!

    LG
    Sarah

Schreib uns einen Kommentar