Electronic Harderstyles Event

Hard Bass – The Last Formation

Eine Ära geht zu Ende! Das erste Hard Bass Festival fand im Jahr 2009 statt. Jetzt, 10 Jahre später, lud der Veranstalter b2s ein letztes Mal in den holländischen GelreDome ein. Unter dem Motto „The Last Formation“ verabschiedete sich das Hard Bass Festival am 9. Februar mit einem lauten Knall.

Die Nachricht über „The Last Formation“ war eine unvorhersehbare und erschreckte bestimmt den einen oder anderen Hardstyle-Liebhaber. Umso größer war deshalb auch der Kampf ein Ticket für „die letzte Hard Bass“ zu ergattern und die Vorfreude dieses Event noch einmal erleben zu dürfen. 27.500 Menschen feierten im ausverkauften GelreDome ein letztes Mal zusammen mit Hardstyle-Größen aus dem gesamten Business. Typisch für die Hard Bass war die Nacht, wie jedes Jahr, in folgende Teams unterteilt:

Team Blue

Das erste Team des Abends stellte sich zusammen aus Coone, D-Block & S-te-fan, Wildstylez und natürlich dem „Hardstyle-Hero“ schlechthin Headhunterz. Auch MC Villain tauchte plötzlich unangekündigt auf der Stage auf und sorgte für Stimmung. Mit dieser Kombination und einer riesigen Euphorie der Crowd konnte dieses Event nur gut starten.

 

Bildquelle: Hardtours

Team Green

Team Green beinhaltete Atmozfears, B-Front, Noisecontrollers und selbstverständlich das „I am Hardstyle Takeover“ von Hardstyle Legende Brennan Heart mit Code Black und Toneshifterz. In diesem Set wurde z.B. das neue Anthem fürs diesjähre „I am Hardstyle“ Festival zum ersten mal performt. Auch Aftershock DJ sorgte in diesem Team für Furore.

Ihr habt das Takeover verpasst und deshalb beim Namen Aftershock noch Fragezeichen in den Augen? AndisRaveBlog hilft euch hier gern auf die Sprünge: https://yousic.news/wer-ist-aftershock/

Team Yellow

Frequencerz, Phuture Noize, Sub Zero Project und natürlich Ran-D mit seinem fantastischen „We rule the night“ Showcase bildeten Team Yellow und lieferten, wie gewohnt, bombastisch ab.

 

Bildquelle: Hardtours

Team Red

Für den krönenden Abschluss des Abends war Team Red verantwortlich. Bestehend aus E-Force, Radical Redemption, Rejecta und End of Line (Warface, Delete, Killshot) kamen hier natürlich nur die feinsten und härtesten Raw-Beats zum Einsatz. Ein ganz besonderes „Schmankerl“ für jeden Fan des Raw-Hardstyles.

Absolute Empfehlung meinerseits – Reinhören!

Heroes of Hard Bass – 10 years of history

3 The Hard Way, Adaro, B-Freqz, B-Front, Brennan Heart, Donkey Rollers, E-Force, Gunz for Hire, Noisecontrollers, Radical Redemption und The Beholder. Was haben diese Hardstyle-Genies gemeinsam? Diese Antwort hab ich für euch parat: Jeder Einzelne von ihnen ist für einen Teil Hard-Bass-Geschichte verantwortlich. Somit bildeten sie das Team „Heroes of Hard Bass“ und wurden gebührend gefeiert.

Mein Fazit

Da ich persönlich eher Fan der härteren Genres unter den Harder Styles bin, war mein totales Highlight des Abends definitiv Team Red und das spektakuläre Closing von End of Line Records. Welches Team zählt zu euren Favoriten?

Die Organisation war außerordentlich gut, die Besucher in totaler Feierlaune und die Lasershow ließ so Manchem den Atem stocken – Alles in Allem eine Nacht für die Bücher! Nun bleibt nur noch eine Frage offen – welches großartige Event wird das Hard Bass in Zukunft ersetzen (können)?

Falls euch mein Recap zum Hard Bass 2019 gefallen hat, besucht mich doch gerne auf Instagram unter https://www.instagram.com/lydiskindoffestivals/

 

0

Titelbildquelle / Bildquellen des Artikels

Lydia
Lydia
Lydia ist 23 Jahre alt und wohnt im schönen Österreich. Ihr Herz schlägt für Festivals im Bereich Harderstyles und definitiv erst ab 150 BPM höher. Hauptberuflich ist sie derzeit Buchhalterin, möchte aber demnächst im Bereich Eventmanagement durchstarten.
http://www.yousic.news

Kommentar verfassen