Pop 'n Rock Allgemein

Frei.Wild – Bald auf Spotify und Co… !

Was lange währt, wird endlich gut. Die Südtiroler Band Frei.Wild hat sich lange bitten lassen, ist aber jetzt zur Freude aller Fans zur Erkenntnis gekommen all ihre Alben auf Spotify und anderen Streamingportalen hochzuladen.

Am Freitag dem 29.03.2019 ist es endlich soweit. Alle Alben der Band sowie 33 Tracks welche es bisher noch nicht in Downloadportalen gab, liegen dann auf AppleMusic, Spotify und Co. zum streamen bereit. Zudem soll es auch noch einen Brandneuen Song geben welcher den Namen „DIE LIEBE MICH ZU HASSEN“ trägt.

DIE LIEBE MICH ZU HASSEN- Ein Geschenk für alle Fans

Interessante Ansichten und Gespräche haben die vier Jungs letztendlich zu diesem Song getrieben in welchem es darum geht eine Liebe oder einen Gefallen am Hass zu finden. Ich denke jeder von uns kennt passende Beispiele aus dem Alltag – sei es die Schule oder sogar der Arbeitsplatz – wo es Menschen gibt die ihrem Feindbild wirklich mit purem Hass begegnen. Für einige ist es sogar eine Liebe, ein Hobby oder auch ein Sport.

So ließ die Band ihre Gedanken im Studio kreisen und fing an in persönlichen und bandtechnischen Erfahrungsregalen zu suchen. Das Ergebnis der Gespräche überraschte die Band jedoch wenig, viel mehr bestätigten diese die auf Erfahrung basierende Meinung. Im Newsletter teilte die Band folgendes mit.

„Solchen Leuten geht es fast nie um ihre eigentliche Einstellung überhaupt, sie könnten nämlich genauso auf die andere politischen Seite stellen… Es geht ihnen um das Gefühl zu HASSEN. Es ist also nicht wirklich das, was sie an uns stört oder zur Weißglut treibt, es sind meist auch nicht mal ihre Ideale oder Empfindungen, es ist der „Job“, es ist diese Aufgabe, die sie eint und sie über jede Grenze des Gesetzes, der Vernunft, des Respekts laufen lässt. Ja, Hass scheint ihnen Sinn zu geben.“

(Quelle: http://news.frei-wild.info/archiv/multi/nl-2019-03-27/)

Diese Form von Wut und Hassphantasien, die in vielen Handlungen und Aussagen dieser Menschen mitschwingt, musste in einen Song. Weiter schrieb die Band dazu:

„Scheinheilige Menschen, die offensichtlich zum Selbst- oder Weltschutz permanent Krieg spielen müssen, entwicklen teils sogar Liebesgefühle für ihre „Peiniger“. Phänomene wie das Stockholm-Syndrom kommen nicht von ungefähr, psychische Störungen sind nun mal Teil der Menschheit, schade, dass wir hier echt viele solche Patienten kennen lernen durften.“

Singt mit und erkennt den Inhalt des Titels, vielleicht hilft es er euch ja zu verstehen warum es solche Menschen in unserer Gesellschaft gibt.

 

Privatkonzert für Playlist

Aus aktuellem Anlass haben es sich die vier Südtiroler nicht nehmen lassen noch ein kleines Playlist-Gewinnspiel bis zum Ende des Jahres zu starten. Wer das Battle gewinnt kann Ende 2019 sich und seine Nachbarn auf eine ordentliche Hausparty vorbereiten. Alles was ihr dafür machen müsst ist folgendes.

  • Erstellt eine Playlist mit Liedern von Frei.Wild
  • Seht zu, dass ihr diejenigen seid, die die größte Frei.Wild-Playlist haben. (Gemessen wird die Anzahl der Follower)

Das war’s auch schon. Wir wünschen euch viel Glück und hoffen das euer Haus auch nach der Party noch steht 😉

 

View this post on Instagram

Frei.Wild – Wir streamen! Geht auf Spotify und Co… ! Schaut es euch ab Freitag an und überzeugt euch selbst. Ja, es ist angerichtet, das Frei.Wild Song- und Album-Festmahl auf Spotify und Co. Denn nicht nur der neue Song „DIE LIEBE MICH ZU HASSEN“ sowie 33 Tracks, die es bisher noch nicht in Downloadportalen gab, liegen nun auf #AppleMusic, #Spotify und Co. – nein, wir haben diese Wochen all unsere Alben für euch auf die #Streamingportale gehauen. Es stimmt, ja, wir waren hier auch dieses mal nicht die Allerschnellsten, Asche auf unser Haupt. Letztlich haben wir uns echt lange bitten lassen und nun aber amtlich abgeliefert. Neben unserer Erkenntnis, dass es im Jahr 2019 durchaus sinnvoll ist diesen Schritt zu gehen, waren es vor allem aber eure Wunschschreie, die uns dazu bewegt haben. Ach ja, wir haben uns natürlich was überlegt, denn ihr, ja genau, ihr alle habt die Möglichkeit eure eigenen Frei.Wild-#Playlisten zu erstellen: Wer seine eigene Frei.Wild-Playlist erstellt, hat bis zum Jahresende die Chance auf ein kleines #Privatkonzert bei sich zuhause. Wie könnt ihr diesen Gig mit weiteren 50-100 Leuten (je nachdem was euer „noch“ intaktes Haus hergibt) gewinnen? Seht zu, dass ihr diejenigen werdet, die die größte Frei.Wild-Playlist haben. Wir messen die Zahl der „Follower“ und schon stehen wir in eurem Wohnzimmer. Mit Verstärkern, Bier und lustigen Liedern! Also dann, haut in die Tasten, erstellt eure Playlisten und pumpt sie in die Welt. Seht zu, dass jeder dieser Band endlich „heim-at-lich“ hören kann. 🙂 Los gehts, eure Band. Frei.Wild

A post shared by Frei.Wild (@frei.wild_official) on

0
Jonas
Jonas
Ich bin Jonas und 18 Jahre alt. Bei Yousic habe ich am 14.06.2017 als Ressortleiter des Bereiches Pop begonnen. Seit dem 22.05.2018 bin ich nun als Projektmanager für Yousic Radio tätig.
http://www.yousic.news

Kommentar verfassen