Electronic Event

Aida Open Air 2018 – So war das Megaevent “#aidataufe”

Am 31.08.2018 war das Yousic Team auf dem AIDA Open Air bei der Meyer Werft, welches unter anderem David Guetta beinhaltete. Anlass war die Taufe der AIDAnova.

David Guetta und AIDA – zwei Begriffe, die auf den ersten Blick gar nicht so viel mit einander gemeinsam haben – gut, auch auf den Zweiten fällt mir nicht viel ein.
Doch was die Organisatoren von AIDA und der Meyerwerft Papenburg am 31.08 auf die Beine gestellt haben, stellt sehr vieles in den Schatten.

Die Anfahrt zur Meyerwerft

Die Anfahrt zum Papenburg Open Air gestaltete sich schwieriger als gedacht: Wir wollten ungern mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, deshalb hatten wir einen Fahrer. Da das Gelände jedoch weiträumig gesperrt war, mussten wir uns eine andere Option überlegen und fuhren einen kleinen Umweg. Als wir ankamen, war es dann circa 15.00 Uhr. Der Einlass begann um 17.00 Uhr, weshalb wir uns die Zeit damit vertrieben, uns ein wenig zu unterhalten – mit Security und co. Das Personal, besonders eine Dame, waren sehr nett.

Der Einlass zum Festival

Um 17.00 Uhr ging es dann endlich los und wir waren mit die ersten, welche das Gelände betreten konnten (jedenfalls von unserem Eingang aus gesehen).
Wir hatten noch einen kleinen Fußweg vor uns, auf welchem wir die AIDA extrem gut sehen konnten. Dies war ja immerhin der Anlass, weshalb Star DJ David Guetta uns besuchte.

Das Festivalgelände des AIDA Open Air

Ein riesen Festivalgelände erstrecke sich uns, als wir die Brücke überquert haben. Bierwagen, Dönerstände, Essen und Getränke, wo das Auge hinsah. Ein Riesenrand stand bereit und die Bühne war atemberaubend.  Das Bühnendesign war zwar Standard – eine solche Bühne jedoch einmal aus der ersten Reihe betrachten zu können, war definitiv eine Erfahrung wert. Eine riesen Lasershow war installiert, Lichteffekte waren präzise eingesetzt und Flammenwerfer sowie Konfetti- und CO²-Kannonen waren bereit gestellt worden und sollten auch noch in einem spektakulärem Rahmen eingesetzt werden.

Vorbands und Programm

Anfangs lief noch ein wenig Hintergrundmusik, welche aus den aktuellen Charts stammte. Zwischendurch liefen immer wieder Promotion Filme von AIDA, was teils ein wenig zu aufdringlich wirkte. Man muss aber auch einfach dazu sagen, dass es eben eine Veranstaltung zu Ehren der Taufe der neuen AIDA war.
Die “Vorband” bestand aus DJ Hugel, welcher ein geniales Set spielte und extrem Stimmung verbreitete. Der zweite DJ war Deepend, wessen Set ich nicht ganz so gut fand – hier muss einfach gesagt sein, dass sein Tomorrowland-Set deutlich schöner war.
Dann kam die Taufzeremonie, welche eine atemberaubende Licht & Sound Show enthielt, einzelne Details hierzu finden sich auf KreuzfahrtpiratenDE (öffnet in neuem Fenster), welche sich im Bereich der Kreuzfahrt ein wenig besser auskennen, als wir.

David Guetta und sein Gast

Dann war es soweit: Alles wurde dunkel und man ahnte, was vor sich gehen wird. Die Bühne wurde hell erleuchtet, alle Lichter gingen an, das Intro des Weltstars startete. David Guetta spielte eine extrem geniale Show, welche über zweieinhalb Stunden ging. Es wurden so ziemlich alle Hits des Megastars abgegrast und es war für jeden etwas dabei. Zum Schluss spielte David Guetta sogar noch eine kleine Zugabe.
David Guetta brachte sogar seine neue ID “Jump” mit, die er zusammen mit “GLOWINTHEDARK” performte – welche auch beim Open Air auf der Bühne dabei waren (jedenfalls einer von ihnen).

 

Kein Event ohne Zwischenfälle

Nach ungefähr 9 Stunden war für uns das “AIDA Open Air” gelaufen – mit Erfolg! Ein solches Event wird unsrer Reporter Fabian nie vergessen.
Wir verließen das Eventgelände und schleppten unsere, mittlerweile schwer gewordenen, Beine Richtung Parkplatz, wo wir abgeholt werden sollten, als unseren Reporter plötzlich der Schwindel überkam. Wir meldeten uns bei der Polizei vor Ort, welche uns zu einem Feuerwehrmann weiterleitete. Dieser nette Mann reichte mir dann eine Flasche Cola, Wasser war leider aus, welche ich dann auch behalten durfte. Vielen Dank an die freiwillige Feuerwehr, welche diesen Abend sehr toll begleitet, gesichert und mit verwirklicht hat. Ohne diese Männer und Frauen wäre dies alles so nicht möglich gewesen.

Fazit

Der Sound war mittelmäßig, wurde gegen Ende jedoch besser. Das Event war “1A” durchgeplant und der Abend wurde für die Gäste unvergesslich. Ein heftiges Feuerwerk, eine unbeschreibliche Lasershow, ein Bühnen Arrangement der obersten Liga und Musik Acts, die diese Veranstaltung zu einem Event der Extraklasse gemacht haben: Das sind Worte, welche das AIDA Open Air 2018 am Besten beschreiben. Ein Video zu dieser Bühnenshow findet ihr übrigens noch einmal hier.

 

Bildquelle: YousicNET // Fabian Ernst

 

Fabian
Fabian
Fabian ist in der Geschäftsführung und der Redaktion von Yousic tätig. Außerdem ist er eine der Stimmen aus dem Podcast. Er wohnt in der Nähe von Oldenburg und arbeitet als Programmierer sowie DJ.
http://www.yousic-media.net/

2 thoughts on “Aida Open Air 2018 – So war das Megaevent “#aidataufe”

  1. Uh, sah sehr gut aus!
    Hoffe ihr hattet viel Spaß! Für mich wäre es echt nichts. Ich würde zwar gerne dabei sein, aber ich würde vermutlich untergehen und verschluckt werden, zusätzlich noch meinen Gleichgewicht verlieren 😀
    Danke für diese ganzen ausführlichen Informationen!

    LG
    Sarah

Schreib uns einen Kommentar